Blog » News

Brescia, Stadt der Kunst und Geschichte

Brescia, Stadt der Kunst und Geschichte

Rund dreißig Kilometer vom Gardasee entfernt befindet sich die Provinzhauptstadt Brescia. Die Stadt am Rande der lombardischen Ebene, das Brixia der Römer, hat sich den Charme längst vergangener Zeiten bis heute erhalten. An die Geschichte und Kultur der vergangenen 2000 Jahre erinnern die sehenswerte Altstadt und die vielen Renaissancebauten.

Die schönste Seite Italiens entdecken
Für Kunstliebhaber gibt es viel zu entdecken. Brescia ist von Hügeln umgeben und inmitten der Stadt wurde auf dem Cidneo-Hügel die Burg der Visconti errichtet. Der Ausblick von hier oben ist grandios und so weit das Auge reicht sind neben dem Dächermeer viele Türme und Kuppeln erkennbar. Zu den beeindruckendsten Bauten der Geschichte zählen der Alte und Neue Dom. Duomo Vecchio, auch Rotonda genannt, der Alte Dom wurde im 12. Jahrhundert im romanischen Stil erbaut. Sehenswert sind seine prachtvollen Gemälde im Inneren des Domes. Duomo Nuovo, der Neue Dom ist ein Kuppelbau aus dem 17. Jahrhundert, dessen Vollendung erst im 19. Jahrhundert erfolgte.

Faszinierende Freskenmalerei
Eine faszinierende Freskenmalerei gibt es im Broletto zu besichtigen. Der Bau stammt aus dem 12. Jahrhundert und wurde im romanisch-gotischen Stil errichtet. Ab dem 11. Jahrhundert wurden in der Lombardei Brolettos errichtet. Es waren ummauerte Versammlungsstätten, die mit Rathäusern vergleichbar sind. Dort fanden Bürgerversammlungen und Gerichtsverhandlungen statt. Es kam auch nicht selten vor, dass der Broletto als Markthalle verwendet wurde. Einen Besuch wert ist außerdem der Palazzo Municipale, der im Renaissancestil von 1492 bis 1575 erbaut wurde. Eine Besonderheit ist die Fassade aus weißen Marmor. Tempio Capitolino ist ein römischer Tempel, errichtet in den Jahren 73 bis 74 n.Christus in der Piazza del Foro. Darin untergebracht ist das Museo Archeologico mit Sammlungen griechischer und römischer Funde. Unter der Sammlung befinden sich sechs vergoldete Bronzeköpfe aus dem 3. und 4. Jahrhundert und die 1,95 Meter hohe Bronzestatue „Geflügelte Viktoria“. In Brescia kann außerdem die Kirche S. Salvadore aus dem 8. Jahrhundert mit der schönen Krypta besichtigt werden sowie das Museo dell'eta Christianae Moderna. Im Museum sind neben Elfenbeinschnitzereien alte Waffen und Rüstungen zu besichtigen.
 

Geschichte zum Anfassen
​Brescia blickt auf eine bewegte Geschichte zurück und die Spuren von damals sind heute Zeugen der verschiedenen Kulturen. So haben nicht nur die Visconti, sondern auch die 400 Jahre währende venezianische Herrschaft deutliche Spuren hinterlassen. Unter der venezianischen Herrschaft entstanden die Plätze Piazza della Loggia und