Blog » News

Eine Tour in Polpenazze sul Garda

Eine Tour in Polpenazze sul Garda

Der Gardasee bezaubert mit seinem See und dem Umland jedes Mal aufs Neue. Da so viele wunderschöne Orte rund um den See anzutreffen sind, empfiehlt es sich, immer wieder ein neues Ziel auszusuchen. Ein Ort, der einiges für Besucher bereithält, ist Polpenazze sul Garda. Mit ungefähr 2600 Einwohnern hat der kleine Ort in der Provinz Brescia nicht viel Bevölkerung. Doch durch die steigende zahl der Touristen gestaltet sich das Leben in der quirligen Ortschaft recht lebendig.

4 Kilometer westlich vom West-Ufer des Gardasees gelegen, liegt Polpenazze sul Garda ja nicht im Zentrum der lokalen Besucherzentren. Früher war der Ort für den Anbau von Oliven und Wein bekannt. Anno 1454 gegründet liegt Polpenazze sul Garda malerisch auf den sanften Hügeln der Valtenesi und kann auf über mehr als 50 Prozent Weinanbau in der gesamten Region verweisen. Mittlerweile wurde die Ortschaft jedoch von den Touristen entdeckt und ist bestens in das touristische Netz der gesamten Region um den Gardasee eingebettet.

Seit dem Jahre 2011 steht das Dorf wegen seines Pfahlbaus aus der Bronzezeit als Weltkulturerbe im Fokus. Es wurden die letzten Jahrzehnte Reste eines Pfahlbaudorfes entdeckt, die Zeitzeugen aus längst vergangenen Tagen in der Bronzezeit sind. Dies zu besuchen, ist ein Pflichttermin. Wo kann man sonst noch so tolle Dokumente aus einer so lang vergangenen Zeit besichtigen.

Nicht nur das geschichtsträchtige Dorf aus der Bronzezeit verdient es, besucht zu werden, auch das Schloss Polpenazze sul Garda, das zwar mehr aus Resten besteht, die nach zahlreichen Übergriffen geblieben sind, kann man besichtigen. Es wurde ursprünglich zum Schutz der Bevölkerung im 10. Jahrhundert konstruiert, fiel jedoch bald darauf den Ungarn, die einfielen, zum Opfer. Es folgten zahlreiche andere Angriffe auf die Burg und nicht nur auf sie. Beinahe alle Burgen der Region teilen ihr Schicksal. Eigentlich zum Schutz der ansässigen Bevölkerung konzipiert, mussten sie sehr vielen Angriff en standhalten und wurden sehr in Mitleidenschaft gezogen. Dennoch sind die sogenannten Ricetti, die Burgen des Valtenesi, sehenswert und lieblich in den sanften Hügeln eingebettet.

Polpenazze sul Garda alleine ist so pittoresk, dass sich ein Bummel durch die engen Gässchen auf jeden Fall lohnt. Polpenazze sul Garda versteht es, seine Besucher zu fesseln. Vom Kirchplatz offeriert der Ort einen traumhaften und romantischen Ausblick auf den Gardasee im Süden. Die Kirche sollte nicht verschmäht werden, denn in ihr können Fresken aus dem 16. Jahrhundert bewundert werden.